5 Fehler bei der Gartenpflege

5 Fehler bei der Gartenpflege, die Sie vermeiden sollten

Millionen Deutsche haben einen wunderschönen Garten. Dieser blüht und erstrahlt in ganzer Kraft und voller Fülle. Allerdings sind sehr viele Hobbypfleger. Hier fehlt es manchmal an Fachwissen. Als Dienstleister in dieser Branche haben wir in der Zwischenzeit sehr viele Fehler bemerken können, die wir nun einmal thematisieren wollen. Achten Sie auf die Tipps und setzen Sie diese um – dann brauchen Sie unseren Service auch nicht jeden Monat!

Fehler 1: der Garten ist an einer falschen Stelle

Diesen Fehler haben wir immer und immer wieder sehen können. Leider ist es so, dass die meisten Menschen gar nicht wissen, an was für einen Ort man den Garten pflanzen sollte. Viele Pflanzen den Garten dorthin, wo es gerade gut aussieht, allerdings ist dies nicht immer richtig. Wenn Sie beispielsweise einen Ort auswählen, der nicht gut entwässert wurde und der Boden durchgehend nasse Stellen herausbildet, dann werden Ihre Blumen dort schnell verrotten.
Bereiten Sie folglich vor dem Einpflanzen die Erde gut vor. Decken Sie die Erde gut mit Steinen und Erde sowie Torf. Dann sollten die Blumen auch blühen.

Fehler 2: man reißt Blumen heraus

Was der Hobbygärtner als Unkraut sieht, sind oftmals einfach klein Blumen, die noch nicht groß sind. Vor allem Stauden werden hier sehr schnell sehr leicht verwechselt. Doch allgemein kann man sagen, dass auch das Unkraut im Frühling blüht, sodass es noch schwieriger ist, hier einen Unterschied machen zu können.
Ein kleiner Tipp vom Profi: kennzeichnen Sie die Orte mit Etiketten und Farbstoffen, wo Sie bereits etwas gesät haben. Sie können diese Stellen auch beispielsweise auf einem Plan vermerken.

Fehler 3: Boden nicht ausreichend vorbereitet

Sie müssen auf jeden Fall Ihren Boden ausreichend vorbereiten. Nutzen Sie hierfür passende Düngemittel und auch Mineralstoffe. Hierfür sind beispielsweise Torf-Gemische besonders gut geeignet. Es gibt sogar einige Pflanzen, die bei humusreichen Boden sehr gut wachsen. Dies sind oftmals Gemüsekulturen. Auf den Geschmack hat dies keine Auswirkung.
Beachten Sie auch, dass Ihr Ertrag auch von Ihrer Region abhängt. Ein Tipp für die etwas Fauleren unter uns: nehmen Sie Gartenerde und Kompost.

Fehler 4: Zu viel Wasser

Ein sehr häufiger Fehler ist, dass einfach zu viel Wasser benutzt wird. Dies kann man insofern verstehen, da man denkt, dass Wasser sehr wichtig ist. Allerdings muss man hierbei eigentlich viel eher die goldene Mitte finden. Haben Sie diese gefunden, dann können Sie ohne Probleme super Erträge erzielen.

Fehler 5: Zu viele Samen, zu wenig Fläche

Denken Sie auch, dass die Samen besser keimen, wenn man gleich viel mehr in der Erde hat? Dann täuschen Sie sich gewaltig, denn dem ist nicht so. Damit die Samen wirklich korrekt keimen, müssen Sie auch ausreichend Platz voneinander haben. Je nachdem, was Sie Pflanzen, sollten Sie auch teilweise mehr Platz als 20 cm lassen. Kürbisse brauchen beispielsweise sehr viel Platz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.